ImpressumDatenschutzerklärung

Aktuelles

Veteranenfahrt

Impressionen

 





Der Automobil- und Motorsportclub Bad Segeberg e.V. – AMSC -
veranstaltet seit 1980 jedes Jahr eine Veteranenfahrt für Oldtimer

Am Ziel der 26. Internationalen ADAC-Veteranenfahrt in Bad Segeberg präsentieren sich die Oldtimer

Hubert Brosche mit dem „ grünen Elefanten“, der Zündapp KS 601 mit Beiwagen Steib TR 500.

„Den hatte ich auch einmal...“ ist der Lieblingssatz der Zuschauer.

Um den Brunnen die Zweiräder, die Zelte spendeten Schatten zur Kaffeepause...

Zuschauer kamen gerne auf den Marktplatz, es waren weniger als die erwarteten 2000 Zuschauer, lag es am Fußball oder an der Hitze des schönen Sommer-Sonntages?

Fahrtleiter Wolfgang Büttner (seit 10 Stunden im heißen Einsatz) im Gespräch mit dem Bad Segeberger Bürgervorsteher Bruno Haaks, vor der „ Italien-Ecke“. Vor der Eisdiele standen vier Fahrzeuge der Marke FIAT und ein Alfa, ein göttliches Bild für den Italien-Fan.

Oldtimer der Baujahre 1924 bis 1978 überstanden – ohne technische Probleme – die Veteranenfahrt und präsentierten sich am Ziel für drei Stunden den Zuschauern.



Die Vorbereitung läuft auf vollen Touren - bereits beim Fototermin vor der Sparkasse Südholstein waren die Zuschauer begeistert. Wie wird es erst sein, wenn 132 Oldtimer sich auf dem Marktplatz drängen.



Mit der Startnummer 94 kommt das Gespann Zündapp KS 601 mit dem Steibbeiwagen zum Start der 26. Veteranenfahrt. Die Geschichte der Oldtimer in und um Bad Segeberg ist das Spezialgebiet
von Hubert Brosche, der Presse bleibt er keine Antwort schuldig zur Technik aus den Anfängen der Motorisierung.

Die beliebte Veteranenfahrt, bereits seit 1980 jedes Jahr durchgeführt. Bei einigen Fahrten war der Zieleinlauf auf der "Rennkoppel" - derzeit als Landesturnierplatz genutzt - in den 50iger Jahren veranstaltete hier der AMSC Grasbahnrennen, die bis zu 12.000 Zuschauer anlockten. Auch die Veteranenfahrt hat bei den Bad Segebergern guten Zuspruch.

Im Vordergrund eine Maschine von 1903 am Ziel ausgestellt.